Wetter | Haßloch
21,9 °C

Ehrenamtliches Hilfsangebot vor Ort: Coronahilfe Haßloch

Die Initiative Coronahilfe Haßloch möchte Menschen während der Corona-Pandemie helfen und bringt Freiwillige und Hilfesuchende zusammen. Einkäufe, Botengänge und den Hund Gassi führen sind Hilfeleistungen, die derzeit in Anspruch genommen werden können.

Die Zahl der Menschen, die in Folge der Corona-Pandemie ans Haus gebunden sind, wächst. Dabei handelt es sich um Personen, die zur Risikogruppe gehören – also Ältere, Kranke oder Hilfebedürftige. Ebenso Menschen, die erkrankt sind oder unter Quarantäne stehen, können das Haus nicht verlassen. Parallel wächst aber auch die Zahl der Freiwilligen, die genau diese Menschen unterstützen möchten. Landesweit hört und liest man inzwischen von Ehrenamtlichen, die sich über das Internet oder Telefonketten vernetzen und engagieren. Auf ähnlichem Weg ist in Haßloch auch die Coronahilfe Haßloch entstanden. Auf Initiative von Sarah Neeland ist eine Facebook-Gruppe gegründet worden, in der sich Menschen aus der Nachbarschaft zur ehrenamtlichen Hilfe zusammengetan haben.

Inzwischen ist die Internetseite www.coronahilfe-hassloch.de online, auf der ehrenamtliche Helfer und Hilfesuchende zusammengebracht werden. Freiwillige können ihre Hilfe anbieten und Menschen, die Unterstützung brauchen, können ihre Hilfegesuche aufgeben. Die Vermittlung übernehmen die Köpfe hinter Coronahilfe Haßloch: Sarah Neeland, Jessi Asel und Thomas Störzner. Derzeit werden durch die freiwilligen Helfer beispielsweise Einkäufe erledigt, Botengänge übernommen und der Hund Gassi geführt. „Sämtliche Hilfsangebote sind ehrenamtlich organisiert und somit komplett kostenlos“, versichert Sarah Neeland.

Ansprechpartner bei Coronahilfe Haßloch sind:

Sarah Neeland (0160/95088741)
Jessi Asel (0159/06296327)
Thomas Störzner (0157/30461577)

Erreichbar sind sie montags bis freitags zwischen 09:00 und 12:00 sowie zwischen 14:00 und 18:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr.

Landkreis stellt Liste mit ehrenamtlichen Hilfsangeboten zusammen:

Der Landkreis Bad Dürkheim erarbeitet inzwischen eine Liste mit ehrenamtlichen Hilfsangeboten, die sich im Zuge der Corona-Pandemie gebildet haben. Diese Liste soll über die Homepage der Kreisverwaltung veröffentlicht werden. „Gerne nutzen auch wir unsere Kanäle und machen auf entsprechende ehrenamtliche Initiativen aufmerksam, die im Zuge der Corona-Pandemie entstanden sind“, so der Erste Beigeordnete der Gemeinde Haßloch, Tobias Meyer. „Allen Ehrenamtlichen, die in dieser Zeit uneigennützig ihre Hilfe anbieten und Hilfebedürftige im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen, gilt ein großer Dank“, so Meyer weiter.

Hilfsangebote für die kreisweite Liste können an Vera Götz (Gemeindeschwester Plus) gerichtet werden. Sie ist per Mail an Vera.Goetz@kreis-bad-duerkheim.de oder telefonisch unter 0151/189 76 130 (Mo, Mi- Fr) erreichbar.

Quelle: Gemeindeverwaltung Haßloch

Teile diesen Artikel: